Skip to content

Follow us

Contact us

Kontakt

Betonhersteller, unsere Partner für die dauerhafte CO₂-Entfernung

Erfahren Sie, wie wir CO₂ dauerhaft aus der Luft entfernen, indem wir unsere Technologie in die bestehenden Prozesse von Betonherstellern integrieren.

DSC8519

Neustark verwandelt mineralische Abfallströme in eine Kohlenstoffsenke: von Abbruchbeton über Schlacken und Aschen bis hin zu Schlämmen.

Dazu beziehen wir CO₂ von Biogasanlagen und speichern es durch Mineralisierung in verschiedene mineralische Abfallströme bei nahegelegenen Speicheranlagen von Partnern.

Die Mineralisierung von CO₂ ist ein Verfahren, das wir bei neustark sowohl kommerziell als auch ökologisch als tragfähig erwiesen haben – als erster Akteur weltweit. Wir haben bereits zahlreiche Speicherstandorte in Betrieb und skalieren schnell in ganz Europa.

Machen Sie die Dekarbonisierung des Bauwesens zu Ihrer Chance! Sie haben das Mischwasser – wie haben die ergänzende Technologie!

Unsere Technologie wird nahtlos in Ihren Produktionsprozess integriert und schafft eine zusätzliche Einnahmequelle. Der Betrieb wird nicht unterbrochen – es ist eine Ergänzung für Ihr Unternehmen, Ihre Nachhaltigkeitsziele und das Klima.

CO₂-Speicheranlagen vor Ort bei Betonherstellern

An Produktionsstandorten werden mobile und stationäre Betonmischer regelmässig von Rückständen gereinigt. Das Ergebnis ist ein Abfallprodukt, das in der Schlammgrube gesammelt wird: Wasser mit einem sehr hohen Anteil an Zementphasen, auch bekannt als Mischwasser oder Schlamm. In den meisten Fällen wird der Schlamm als Ersatz für Frischwasser zur Herstellung von (Recycling-)Beton verwendet. 

Neustark hat eine Technologie entwickelt, die den Schlamm mit CO₂ anreichert und einen beschleunigten Mineralisierungsprozess auslöst. So wird das CO₂ dauerhaft als Kalkstein in den Zementteilen des Mischwassers gespeichert.

Neustark B010 0002

Zwei-in-Eins Vorteil

Zum einen unterbrechen wir Ihren Mischwasser-behandlungsprozess nicht, sondern integrieren unsere Technologie mit den bestehenden Arbeitsabläufen. Unsere Technologie kann als eigenständige Einheit oder in Kombination mit anderen Lösungstypen aus unserem Portfolio (siehe unten) verwendet werden. Zum anderen neutralisiert der Mineralisierungsprozess, neben der Speicherung von CO₂, gleichzeitig den Schlamm. So sinkt der pH-Wert durch die Karbonatisierung von ungefähr 12 auf 8.5. Das bedeutet, dass überschüssiges Mischwasser ohne hohe Entsorgungskosten in das Abwasser eingeleitet werden kann. Es ist eine dreifache Gewinnsituation: Hersteller und Recycler profitieren von einer zusätzlichen Einnahmequelle, die auch ihre Nachhaltigkeitsmassnahmen unterstützt.

Neustark final 214

Ergebnis: Mehrwert für alle!

Eine Rundum-Gewinnsituation: Betonhersteller profitieren von einer zusätzlichen Einnahmequelle, die auch ihre Nachhaltigkeitsbemühungen unterstreicht.

Neustark entfernt CO₂ aus der Atmosphäre. Sowohl Unternehmen als auch das Klima profitieren.

Lassen Sie uns gemeinsam diese Reise als Pioniere angehen.

Neustark Eschenz B010 0107 small

Warum mit neustark zusammenarbeiten?

Ihr Unternehmen (noch) nachhaltiger gestalten

Ob Ihre Mitarbeitende, Ihre Investoren, Ihre Kunden oder die Aufsichtsbehörden – alle Stakeholder wollen, dass Unternehmen greifbare Nachhaltigkeitsmassnahmen ergreifen und zwar jetzt.

Pioniergeist zeigen

«Carbon Removal» ist eine rasant wachsende Industrie. Seien Sie eine der ersten und führenden Mitspieler in diesem neuen Markt. Sie haben die Anlage, wir die Technologie – gemeinsam ebnen wir den Weg.

Unmittelbarer Impact heute – und morgen

Im Gegensatz zu anderen Methoden der CO₂-Nutzung oder -entfernung ist neustarks Lösung bereits heute einsatzbereit. Mit einer Zusammenarbeit haben Sie sofort direkten Einfluss auf Ihr Geschäft.

Eine zusätzliche Einnahmequelle

Eine Partnerschaft mit neustark hilft Ihnen, ein neues Geschäftsfeld zu etablieren, mit welchem sie dem Margendruck entkommen können.

Entdecke einige unserer Speicheranlagen

Neustark papieri B010 0123

CO₂-Carbonator

Der CO₂-Carbonator ist eine eigenständige Technologie, die leicht in den Mischwasserbehandlungsprozess integriert werden kann, um den Schlamm zu karbonisieren. Er zirkuliert kontinuierlich das Schlammwasser aus der Grube und injiziert CO₂, bis es kein weiteres CO₂ mehr aufnehmen kann und der pH-Wert neutralisiert ist.

Wie sieht eine Zusammenarbeit aus?

  • ​Wir ermitteln das ökologische und wirtschaftliche Potenzial einer Zusammenarbeit basierend auf den Rahmenbedingungen Ihres Unternehmens.
  • Durch Testreihen im Labor werden die errechneten Annahmen (bezüglich Anlagenkapazität, Kosten und Ertrag usw.) validiert. Falls erforderlich, überprüfen wir diese Tests in grösserem Massstab.
  • ​Gemeinsam mit Ihnen konzipieren wir eine mobile oder stationäre Speicheranlage, die sich ideal in Ihre bestehende Infrastruktur einfügt.
  • Wir errichten unsere Anlage an Ihrem Standort. Bei Inbetriebnahme geht diese in Ihren Besitz über.
  • Sie betreiben die Anlage als integralen Teil Ihrer Gesamtanlage. Neustark arbeitet eng mit Ihnen zusammen, um über Jahre viele Tonnen CO₂ zu speichern!

FAQs

  • Die Lösung von neustark basiert auf einem gut erforschten chemischen Prozess, der als natürliche Mineralisierung oder Karbonisierung bekannt ist. Unsere Technologie beschleunigt diesen natürlich stattfindenden Prozess von über 1000 Jahren auf nur wenige Stunden und vervielfacht dabei die durchschnittliche CO₂-Aufnahme.

    Weitere Informationen finden Sie unter Wie unsere Lösung funktioniert.

  • Wir haben flexible Geschäftsmodelle sowie verschiedene Produkttypen, die je nach Ihren Bedürfnissen angepasst werden können.

    In der Regel baut neustark die Speicheranlage bei Ihnen vor Ort auf. Nach Bau und Inbetriebnahme gehört die Speicheranlage dem Baustoffrecycler. Für die Anschaffung der Technologie ist eine einmalige Investition erforderlich. Diese Investition wird kompensiert, indem neustark Sie für die Nutzung Ihrer Speicheranlage bezahlt. Bereits nach wenigen Jahren wird aus der Anfangsinvestition eine rentable Einnahmequelle.

  • Der Mineralisierungsprozess neutralisiert gleichzeitig die Schlämme. Das bedeutet, dass überschüssiges Restwasser ohne hohe Entsorgungskosten dem Abwasser zugeführt werden kann.

  • Wir arbeiten mit Biogasanlagen zusammen, um das CO₂ abzufangen, das während des Produktionsprozesses der Anlage abgeschieden wird. Anschliessend verflüssigen wir das CO₂ und transportieren es zu den nahe gelegenen Speicheranlagen unserer Partner.

  • Je nach Dichte der Zementbestandteile im Restwasser und der Menge des anfallenden Restwassers können unsere Anlagen bis zu 200 Tonnen CO₂ pro Jahr zusätzlich speichern.

Haben wir Sie überzeugt?

Sprechen wir noch heute über eine Zusammenarbeit!

Luis Schaub

Luis Schaub

Sales Manager CO₂-Speicheranlagen

Buchen Sie online einen Termin