Skip to content

Follow us

Contact us

Kontakt

Schlackenaufbereiter, MVAs & Deponien

Gemeinsam zur Dekarbonisierung der Industrie beitragen? Erfahren Sie, wie Sie mittels Innovation und Nachhaltigkeit dem Margendruck entkommen.

Neustark Eschenz B010 0125 small

Neustark verwandelt mineralische Abfallströme in eine Kohlenstoffsenke.

Konkret heisst das: Wir arbeiten mit Biogasanlagen zusammen, um von ihnen CO₂ abzuscheiden und mit nahe gelegenen Baustoffrecyclern, um bei ihnen das CO₂ zu speichern.

Atmosphärisches CO₂ in mineralischen Abfallstoffen wie Abbruchbeton, Schlacken und Rostasche speichern?

Ja, das funktioniert! Wir haben gezeigt, dass dieses Verfahren sowohl wirtschaftlich als auch ökologisch rentabel ist – und das als erster Anbieter weltweit. Wir haben bereits zahlreiche Speicheranlagen in ganz Europa in Betrieb und befinden uns in der Skalierungsphase.

Und genau darin liegt Ihre Chance als Wertstoffaufbereiter. Sie haben die Schlacken und Rostasche – wir haben die Technologie.

Wir installieren unsere Technologie entlang Ihres bestehenden Produktionsprozesses und schaffen so eine zusätzliche Einkommensquelle. Der Betrieb wird nicht unterbrochen – es ist eine Ergänzung für Ihr Unternehmen, für Ihre Nachhaltigkeitsbemühungen und für das Klima.

CO₂-Speicheranlagen vor Ort bei Partnern zur Aufbereitung von Wertstoffen

Aufbereitungsunternehmen und Recycler tragen Schlacken, Rostaschen und andere mineralische Abfälle zusammen. Das Material wird gesiebt und zerkleinert, sowie Metalle abgeschieden, um es für die weitere Verwendung vorzubereiten.

Und genau hier kommt neustark ins Spiel: Indem wir unsere Technologie in den bestehenden Produktionsprozess einbinden, können wir die Schlacken und Rostaschen mit CO₂ anreichern, während das Granulat recycelt wird.

Unsere Technologie beschleunigt und verbessert den Mineralisierungsprozess und bindet das CO₂ in Form von Kalkstein an die Mineralien in der Schlacke – und speichert es so dauerhaft.

Wir unterbrechen den Recyclingprozess nicht, sondern verbinden unsere Technologie als zusätzlichen Schritt mit den bestehenden Arbeitsabläufen (siehe unsere Anlagetypen weiter unten). Das mit CO₂ versetzte Granulat kann danach wie üblich verwendet werden, z.B. für den Strassenbau oder zur Lagerung auf einer Deponie.

Neustark B010 0002

Ein zusätzlicher Vorteil: Geringeres Risiko der Auswaschung

Neben der Speicherung von CO₂ birgt unser Mineralisierungsverfahren noch einen weiteren grossen Vorteil: Durch die Mineralisierung werden Schwermetalle und Schadstoffe stärker in die Schlacke eingebunden und dadurch verlangsamt die Auswaschung (Eluierung) erheblich.

Neustark final 214

Fazit: Mehrwert für alle!

Es ist eine Win-Win-Win-Situation: Aufbereitungsunternehmen und Recycler profitieren von einer zusätzlichen Einnahmequelle, und bauen gleichzeitig ihre Aktivitäten im Nachhaltigkeitsbereich aus.

Neustark kann CO₂ aus der Atmosphäre entfernen. Davon profitieren beide Unternehmen – und letztendlich auch das Klima.

Neustark Eschenz B010 0107 small

Warum mit neustark zusammenarbeiten?

Pioniergeist zeigen

«Carbon Removal» ist eine rasant wachsende Industrie. Seien Sie eine der ersten und führenden Mitspieler in diesem neuen Markt. Sie haben die Anlage, wir die Technologie – gemeinsam ebnen wir den Weg.

Ihr Unternehmen (noch) nachhaltiger gestalten

Ob Ihre Mitarbeitende, Ihre Investoren, Ihre Kunden oder die Aufsichtsbehörden – alle Stakeholder wollen, dass Unternehmen greifbare Nachhaltigkeitsmassnahmen ergreifen und zwar jetzt.

Eine zusätzliche Einnahmequelle

Eine Partnerschaft mit neustark hilft Ihnen, ein neues Geschäftsfeld zu etablieren, mit welchem sie dem Margendruck entkommen können.

Unmittelbarer Impact heute – und morgen

Im Gegensatz zu anderen Methoden der CO₂-Nutzung oder -entfernung ist neustarks Lösung bereits heute einsatzbereit. Mit einer Zusammenarbeit haben Sie sofort direkten Einfluss auf Ihr Geschäft.

Wie sieht eine Zusammenarbeit aus?

  • ​Wir ermitteln das ökologische und wirtschaftliche Potenzial einer Zusammenarbeit basierend auf den Rahmenbedingungen Ihres Unternehmens.
  • Durch Testreihen im Labor werden die errechneten Annahmen (bezüglich Anlagenkapazität, Kosten und Ertrag usw.) validiert. Falls erforderlich, überprüfen wir diese Tests in grösserem Massstab.
  • ​Gemeinsam mit Ihnen konzipieren wir eine mobile oder stationäre Speicheranlage, die sich ideal in Ihre bestehende Infrastruktur einfügt.
  • Wir errichten unsere Anlage an Ihrem Standort. Bei Inbetriebnahme geht diese in Ihren Besitz über.
  • Sie betreiben die Anlage als integralen Teil Ihrer Gesamtanlage. Neustark arbeitet eng mit Ihnen zusammen, um über Jahre viele Tonnen CO₂ zu speichern!

Entdecke einige unserer Speicheranlagen

Neustark papieri B010 0123

Grossflächiger Reihendoseur

In einem Joint Venture mit Alluvia & Vigier Beton Seeland Jura haben wurde eine CO₂-Speicheranlage mit drei Reihendoseuren gebaut. Für einen direkten Zugang zum Abbruchbeton wurde die Anlage auf einem Abbruchareal (Papierfabrik in Biberist, Schweiz) errichtet. Die Anlage ist seit Mai 2023 in Betrieb und hat eine jährliche Speicherkapazität von über 800 Tonnen CO₂.

Spross edited

Siloanlage (stationär)

In Zusammenarbeit mit Spross Transport & Recycling hat neustark auf dem Recyclingplatz von Spross im Herzen von Zürich eine Siloanlage erbaut. Der Standort sorgt für kurze Transportwege zwischen Abbruchstelle und Speicheranlage – und für ein zentrales Vorzeigeobjekt einer innovativen Zusammenarbeit.

RECARB Oberdorf6 editted

Mobile Speicheranlage

Die mit Holcim (Schweiz) AG gebauter Anlage ist eine mobile CO₂Speicheranlage der neuen Generation. Am Anfang in der Zentralschweiz stationiert, wurde diese Anlage so konzipiert, dass sie zwischen verschiedenen Baustoffrecycling-Standorten von Holcim bewegt werden kann. Dies ermöglicht eine optimale CO₂-Speicherung.

FAQs

  • Die Lösung von neustark basiert auf einem gut erforschten chemischen Prozess, der als natürliche Mineralisierung oder Karbonisierung bekannt ist. Unsere Technologie beschleunigt diesen natürlich stattfindenden Prozess von über 1000 Jahren auf nur wenige Stunden und vervielfacht dabei die durchschnittliche CO₂-Aufnahme.

    Weitere Informationen finden Sie unter Wie unsere Lösung funktioniert.

  • Wir haben flexible Geschäftsmodelle sowie verschiedene Produkttypen, die je nach Ihren Bedürfnissen angepasst werden können.

    In der Regel baut neustark die Speicheranlage bei Ihnen vor Ort auf. Nach Bau und Inbetriebnahme gehört die Speicheranlage dem Baustoffrecycler. Für die Anschaffung der Technologie ist eine einmalige Investition erforderlich. Diese Investition wird kompensiert, indem neustark Sie für die Nutzung Ihrer Speicheranlage bezahlt. Bereits nach wenigen Jahren wird aus der Anfangsinvestition eine rentable Einnahmequelle.

  • Neben der (noch) nachhaltigeren Ausrichtung Ihres Unternhemens, der Möglichkeit einer zusätzlichen Einnahmequelle und natürlich der dauerhaften Speicherung von CO₂ birgt unser Mineralisierungsverfahren noch einen weiteren grossen Vorteil: Durch die Mineralisierung werden Schwermetalle und Schadstoffe stärker an die Schlacke gebunden und dadurch sinkt das Risiko einer Auswaschung erheblich.

  • Wir arbeiten mit Biogasanlagen zusammen, um das CO₂ abzufangen, das während des Produktionsprozesses der Anlage abgeschieden wird. Anschliessend verflüssigen wir das CO₂ und transportieren es zu den nahe gelegenen Speicheranlagen unserer Partner.

  • Heute speichern wir rund 10 kg CO₂ pro Tonne Abbruchbeton. Wir arbeiten kontinuierlich daran, diesen Wert weiter zu optimieren und weitere geeignete Abfallströme für die Speicherung von CO₂ zu finden.

Haben wir Sie überzeugt?

Sprechen wir noch heute über eine Zusammenarbeit!

Simon Staufer

Simon Staufer

Business Development Manager

Buchen Sie online einen Termin